Woran erkenne ich, dass mein Hund gestresst ist? Die Symptome!

Ein Hund ist immer wieder Reizen und Situationen ausgesetzt, die in seinem Körper Stressreaktionen auslösen. Dies kann nicht verhindert werden.

Stress ist die innere Reaktion eines Lebewesens auf eine Herausforderung.

Es ist extrem hilfreich, wenn der Hundehalter die Symptome erkennt, und auch weiß, wann sein Hund gestresst ist oder nicht.

Manchmal gehen Hundebesitzer mit ihren Hunden spazieren und wundern sich warum der Hund heute vielleicht nicht besonders gut hört. Der Hund wird dann eventuell angebrüllt oder der Besitzer ist genervt. Der Hund kann uns nicht sagen was ihm stört. Deswegen müssen wir lernen ihre Körpersprache richtig zu interpretieren.

Woran erkenne ich dass mein Hund gestresst ist

Ich habe hier eine Liste vorbereitet mit möglichen Symptomen:

  • Appetitlosigkeit;
  • Schnelles Hecheln, „Stress Gesicht“;
  • Gähnen;
  • Mangelnde Konzentrationsfähigkeit;
  • Strecken und Dehnen;
  • Schweiß an den Pfotenballen;
  • Hyperaktivität;
  • Häufiges Urinieren und Kotabsetzen;
  • Erbrechen und Durchfall;
  • Fell-Schütteln;
  • Penis wird zum Teil ausgeschachtet;
  • Selbstverletzung;
  • Reduziertes Aktivitätsniveau;
  • Exzessives Trinken;
  • Zwanghaftes Verhalten (Schwanzjagen, Bellen, Buddeln);
  • Steifheit des Körpers;
  • Plötzlicher Haarausfall;
  • Zittern;
  • Übersprungverhalten.
Woran erkenne ich dass mein Hund gestresst ist

Die Hauptaufgabe der Bezugspersonen ist, dem Hund zu helfen, stressende Situationen als wenig belastbar zu empfinden. Folgende Reaktionen des Menschen erhöhen das stressende Potential einer Situation und sollten deswegen vermieden werden:

  • Unklare Kommunikation;
  • Aversive Einwirkungen;
  • Erschrecken;
  • Bedrohen;
  • Erregtes Verhalten;
  • Anonymes Füttern;
  • Ignorieren des Hundes ohne Rücksicht auf sein Verhalten;
  • Unangekündigte Richtungswechsel beim Training der Leinenführigkeit;
  • Unangekündigte Beschaffungsaktionen;
  • Verstecken bei Unaufmerksamkeit des Welpen und Junghundes.

Welche andere Symptome kennst du? Oder was machst du um deinem Hund in einer stressigen Situation zu helfen? Schreib mir gerne eine E-mail, ich freue mich!

In Teil 2 möchte ich über die “Coping Strategien” sprechen, das heißt, dass was unsere Hunde tun, um mit dem Stress klar zu kommen.

Add Your Comment